Der freundliche Hund ist so dankbar für die Rettung, dass er einfach nicht aufhören kann, jeden zu umarmen, den er trifft.

Im vergangenen Herbst wurde ein Hund namens Toro angekettet im Hof ​​eines verlassenen Hauses gefunden.
Der Hund wurde freigelassen und in ein Tierheim in Hempstead gebracht.

Durch das Verhalten des Hundes erkannten die Freiwilligen, dass Thoreau höchstwahrscheinlich nie im Haus lebte und keine menschlichen Zuneigungen kannte.
Im Tierheim war er sehr nervös und hatte Angst vor seinen Mitmenschen.
Thoreau war an die Freiwilligen, die ihn retteten, wenig gewöhnt. Aber er kommunizierte nicht mit anderen Menschen und Tieren.

Doch schnell wurde klar, dass sich unter all dieser Maske der imaginären Feindseligkeit ein süßer Hund verbirgt, der sich einfach nach Liebe sehnt.
Sobald Thoreau sich an einem neuen Ort niedergelassen hatte, begann er allen seine Liebe zu schenken.
Wen auch immer der Hund auf dem Weg traf, den wollte er umarmen.
Laut einem der Mitarbeiter des Tierheims eilte Thoreau bereits beim ersten Spaziergang im Hof, als er von der Leine befreit wurde, sofort zu ihm und stand etwa fünfzehn Minuten lang auf ihm um die Taille.

Es war ein sehr berührender Moment. Der Hund drückte einfach seine Schnauze an das Bein der Freiwilligen, als wäre er ihm für die Rettung und sein neues Leben dankbar.
Von diesem Tag an begann Thoreau sich immer mehr zu öffnen und jeden zu umarmen, den er traf.
Im Winter 2020 gelang es dem Hund, neue Besitzer zu finden. Aber buchstäblich nach anderthalb Wochen gaben sie ihn zurück und sagten, dass das Haustier nicht zu ihnen passte.

Toro lebt immer noch im Waisenhaus und schenkt seinen neuen Freunden Liebe und umarmt alle.
Und die Freiwilligen hoffen nur, dass es eines Tages eine Familie gibt, die den freundlichen Hund zu schätzen weiß.

Понравилась статья? Поделиться с друзьями:
Добавить комментарий

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: